Herzlich willkommen....

Foto: Sonnenuntergang über den Bergen von Wittnau
Foto von Markus Mischor

auf unseren Seiten von Wittnau.

Wittnau ist staatlich anerkannter Erholungsort und hat in einmaliger Natur gelegen einen besonderen Charme, dem man sich kaum entziehen kann.

Sie erfahren auf unseren Seiten vieles über unser schönes Dorf mit seiner Vielfalt. Wir möchten Ihnen hier einiges aus der Vergangenheit, vor allem aber viel Aktuelles aus der Gegenwart von Wittnau präsentieren.

Viele wichtige und interessante Informationen finden Sie auch in der aktuellen "Hexental-Broschüre" des A+K Verlages.

Für Kritik, Anregungen und Mithilfe sind wir dankbar.

Ihr Rathausteam

zu den aktuellen Mitteilungen

zu den aktuellen Veranstaltungen

Bundestagswahl 2021

Wahltermin: 26. September 2021

Wahlscheinantrag bequem per Internet

Zur Bundestagswahl am 26.09.2021 kann die Erteilung eines Wahlscheins schriftlich, elektronisch (z.B. im
Internet, Telefax oder per E-Mail) oder durch persönliche Vorsprache bei der Gemeindeverwaltung beantragt
werden. Telefonische Anträge und Anträge per SMS sind nicht zulässig.

Wir bieten für Sie die Beantragung eines Wahlscheins per Internet auf unserer Homepage http://www.wittnau.de an.

Beim Aufruf des Links:

https://briefwahl.komm.one/intelliform/forms/komm.one/km-ewo/pool/wahlscheinantrag/bw-west/wahlscheinantrag/index?ags=08315125

erhalten Sie ein Erfassungsformular für Ihre Antragsdaten.

Die Daten auf Ihrer Wahlbenachrichtigung müssen Sie in das Antragsformular eintragen. Ihnen steht es offen,
sich die Unterlagen nach Hause oder an eine abweichende Versandanschrift senden zu lassen.
Für die automatische Prüfung Ihrer Daten benötigen wir unter anderem die Eingabe Ihrer Wahlbezirks- und
Wählernummer. Sollten Ihre Antragsdaten nicht mit unserem dialogisierten Wählerverzeichnis
übereinstimmen, erhalten Sie automatisch einen Hinweis.

Alternativ können Sie Ihren Wahlscheinantrag auch rasch und einfach mit Ihrem Mobilgerät über den
QR-Code auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung aufrufen. Die meisten Daten sind hier bereits
hinterlegt - Sie erfassen nur Ihr Geburtsdatum und möglicherweise noch eine abweichende Versandadresse.

Ihre Antragsdaten werden verschlüsselt über das Internet in eine Sammeldatei zur Abarbeitung übertragen.
Der Wahlschein und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen von uns anschließend per Post/Amtsbote zugestellt.
Sollten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung nicht vorliegen haben, können Sie auch formlos per E-Mail an gemeinde@wittnau.de einen Wahlschein beantragen. In diesem Fall müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr
Geburtsdatum und Ihre Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Ort) angeben.

Bei Fragen zum Antragsverfahren wenden Sie sich bitte an das Wahlamt unter folgenden
Kontaktmöglichkeiten: Tel. 0761 456479-0, Mail gemeinde@wittnau.de, FAX 0761 45647915
 

Bekanntmachung über die Wahlbekanntmachung

Gemeinde Wittnau                                                                          Wahlkreis Nr. 281 Freiburg
Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald
 
 Bekanntmachung 
Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. Die Wahl dauert von 8.00 bis 18.00 Uhr.
 
Die Gemeinde Wittnau bildet einen Wahlbezirk.
    
In den Wahlbenachrichtigungen, die den Wahlberechtigten in der Zeit vom 16.08.2021 bis 05.09.2021 übersandt worden sind, sind der Wahlbezirk und der Wahlraum angegeben, in dem der Wahlberechtigte zu wählen hat. Der Briefwahlvorstand tritt zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses um 16:00 Uhr in der Festhalle Gallushaus, Bühnenbereich, Kirchweg 8, 79299 Wittnau zusammen. Jeder Wahlberechtigte kann nur in dem Wahlraum des Wahlbezirks wählen, in dessen Wählerverzeichnis er eingetragen ist. Die Wähler haben die Wahlbenachrichtigung und ihren Personalausweis oder Reisepass zur Wahl mitzubringen.
         Die Wahlbenachrichtigung soll bei der Wahl abgegeben werden. Gewählt wird mit amtlichen Stimmzetteln. Jeder Wähler erhält bei Betreten des Wahlraumes einen Stimmzettel ausgehändigt.         Jeder Wähler hat eine Erststimme und eine Zweitstimme. Der Stimmzettel enthält jeweils unter fortlaufender Nummer für die Wahl im Wahlkreis in schwarzem Druck die Namen der Bewerber der zugelassenen Kreiswahlvorschläge unter Angabe der Partei, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwendet, auch dieser, bei anderen Kreiswahlvorschlägen außerdem des Kennworts und rechts von dem Namen jedes Bewerbers einen Kreis für die Kennzeichnung,
 b) für die Wahl nach Landeslisten in blauem Druck die Bezeichnung der Parteien, sofern sie eine Kurzbezeichnung verwenden, auch dieser, und jeweils die Namen der ersten fünf Bewerber der zugelassenen Landeslisten und links von der Parteibezeichnung einen Kreis für die Kennzeichnung.
Der Wähler gibt    seine Erststimme in der Weise ab, dass er auf dem linken Teil des Stimmzettels (Schwarzdruck) durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welchem Bewerber sie gelten soll,     und seine Zweitstimme in der Weise, dass er auf dem rechten Teil des Stimmzettels (Blaudruck) durch ein in einen Kreis gesetztes Kreuz oder auf andere Weise eindeutig kenntlich macht, welcher Landesliste sie gelten soll. Der Stimmzettel muss vom Wähler in einer Wahlkabine des Wahlraumes oder in einem besonderen Nebenraum gekennzeichnet und in der Weise gefaltet werden, dass seine Stimmabgabe nicht erkennbar ist. In der Wahlkabine darf nicht fotografiert oder gefilmt werden. Die Wahlhandlung sowie die im Anschluss an die Wahlhandlung erfolgende Ermittlung und Feststellung des Wahlergebnisses im Wahlbezirk sind öffentlich. Jedermann hat Zutritt, soweit das ohne Beeinträchtigung des Wahlgeschäfts möglich ist.
 Wähler, die einen Wahlschein haben, können an der Wahl im Wahlkreis, in dem der Wahlschein ausgestellt ist,
 a) durch Stimmabgabe in einem beliebigen Wahlbezirk dieses Wahlkreises oderb) durch Briefwahl
 teilnehmen. Wer durch Briefwahl wählen will, muss sich von der Gemeindebehörde einen amtlichen Stimmzettel, einen amtlichen Stimmzettelumschlag sowie einen amtlichen Wahlbriefumschlag beschaffen und seinen Wahlbrief mit dem Stimmzettel (im verschlossenen Stimmzettelumschlag) und dem unterschriebenen Wahlschein so rechtzeitig der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle zuleiten, dass er dort spätestens am Wahltage bis 18.00 Uhr eingeht. Der Wahlbrief kann auch bei der angegebenen Stelle abgegeben werden. Jeder Wahlberechtigte kann sein Wahlrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Eine Ausübung des Wahlrechts durch einen Vertreter anstelle des Wahlberechtigten ist unzulässig (§ 14 Abs. 4 des Bundeswahlgesetzes).
      Ein Wahlberechtigter, der des Lesens unkundig oder wegen einer Behinderung an der Abgabe seiner Stimme gehindert ist, kann sich hierzu der Hilfe einer anderen Person bedienen. Die Hilfeleistung ist auf technische Hilfe bei der Kundgabe einer vom Wahlberechtigten selbst getroffenen und geäußerten Wahlentscheidung beschränkt. Unzulässig ist eine Hilfeleistung, die unter missbräuchlicher Einflussnahme erfolgt, die selbstbestimmte Willensbildung oder Entscheidung des Wahlberechtigten ersetzt oder verändert oder wenn ein Interessenkonflikt der Hilfsperson besteht (§ 14 Absatz 5 des Bundeswahlgesetzes).      Wer unbefugt wählt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis einer Wahl herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. Unbefugt wählt auch, wer im Rahmen zulässiger Assistenz entgegen der Wahlentscheidung des Wahlberechtigten oder ohne eine geäußerte Wahlentscheidung des Wahlberechtigten eine Stimme abgibt. Der Versuch ist strafbar (§ 107a Absatz 1 und 3 des Strafgesetzbuches)  79299 Wittnau, 10. September 2021 Jörg KindelBürgermeister

Öffnungszeiten des Rathauses Wittnau ab 13.09.2021

Öffnungszeiten des Rathauses Wittnau

Die Verwaltung ist

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag, vormittags von 08.00 – 12.00 Uhr
sowie
Donnerstag, nachmittags von 14.00 – 18.00 Uhr
für Sie da.

Weiterhin sind wir telefonisch unter 0761-4564790 oder per Mail unter gemeinde@wittnau.de für Sie erreichbar.

Besuche des Rathauses sollten nach wie vor auf Notwendigkeit und Dringlichkeit vorab geprüft werden. Wenn möglich, sollte Ihr Anliegen telefonisch oder per Mail geklärt werden.
Beim Besuch des Rathauses werden die Bürgerinnen und Bürgern gebeten, Mund- und Nasenschutz zu tragen und die geltenden Hygieneregeln sowie den Mindestabstand zwischen Personen einzuhalten. Dies trägt zu Ihrem Schutz und dem Schutz unserer Mitarbeiter bei.

Wir danken für Ihr Verständnis.
Ihr Rathaus-Team

Coronavirus: Neue Corona-Verordnung des Landes

In ganz Baden-Württemberg gilt seit 16. August die neue Corona-Verordnung des Landes.
Die bisherigen Inzidenzstufen entfallen, sowie die meisten Beschränkungen für vollständig geimpfte sowie genesene Personen. Das Infektionsgeschehen wird weiterhin beobachtet und die Regelungen bei Bedarf angepasst.

Was ist neu
Die bisherigen 4 Inzidenzstufen entfallen in Baden-Württemberg, sowie die meisten Beschränkungen für vollständig geimpfte sowie genesene Personen. Das Infektionsgeschehen wird weiterhin beobachtet und die Regelungen bei Bedarf angepasst.
Erhalten bleibt jedoch für alle die Maskenpflicht in ihrer bisherigen Form.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur aktuellen Corona-Verordnung


Welche Regeln gelten aktuell?
Die meisten Beschränkungen für vollständig geimpfte sowie genese Personen entfallen. Erhalten bleibt für alle die Maskenpflicht in ihrer bisherigen Form: Wenn der Abstand von 1,5 m zu anderen Personen in geschlossenen Räumen und im Freien nicht dauerhaft eingehalten werden kann, gilt die Pflicht zum Tragen einer Maske. Ausgenommen davon ist der private Bereich.
Kinder bis einschließlich fünf Jahre sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Auch die Abstands und Hygieneregeln bleiben bestehen.
Testpflicht für ungeimpfte Personen gilt in folgenden Bereichen: siehe Was gilt bei 3G?"

Wer nicht geimpft ist, muss künftig in mehreren Bereichen einen maximal 24 Stunden alten negativen Antigen-Schnelltest vorweisen. Dies gilt für ganz Baden-Württemberg einheitlich und unabhängig von der 7-Tage Inzidenz.
Ausgenommen von der Testpflicht sind Kinder bis einschließlich fünf Jahre, sowie Schülerinnen und Schüler der Grund- und weiterführenden Schulen, Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren (SBBZ) sowie an Berufsschulen. Der Nachweis erfolgt hier etwa durch den Schülerausweis. Ausgenommen sind auch sechs- und siebenjährige Kinder, die noch nicht eingeschult sind.

Grundsätzlich gilt:

Abstand haltenHygiene praktizierenCorona-App nutzenRegelmäßig lüften
Medizinische Maskenpflicht
Weiterhin gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für alle Personen ab 6 Jahren, dies sind OP-Masken (DIN EN 14683:2019-10) oder FFP2 (DIN EN 149:2001) und Masken der Normen KN95/N95.
Ausnahmen:
Personen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können (ärztliche Bescheinigung notwendig)In geschlossenen Räumen bei privaten Treffen, privaten Feiern, in der Gastronomie, Kantinen, Mensen und Cafeterien während des Essens und Trinkens und beim Sport treiben.Im Freien nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann

Kontaktbeschränkungen
Aktuell gilt:
Private Zusammenkünfte sind ohne Beschränkungen möglich.


Private Veranstaltungen
wie Geburtstage, Hochzeitsfeiern etc.
Private Veranstaltungen sind ohne Beschränkungen möglich.


Öffentliche Veranstaltungen
wie Theater, Oper, Konzert, Flohmarkt, Stadtfest,
Sportveranstaltungen etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf an der Veranstaltung nicht teilnehmen

Im Freien
Bei Veranstaltungen im Freien mit mehr als 5.000 Personen: Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)
Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen Maskenpflicht
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Diskotheken
Personen die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen negativen PCR-Test vorlegen. Ein Antigen-Schnelltest ist nicht ausreichend.

Freizeiteinrichtungen
wie Freizeitparks, Hochseilgärten, Schwimmbädern etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Kultureinrichtungen
wie Galerien, Museen, Bibliotheken, Archive, Gedenkstätten etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Außerschulische und berufliche Bildung
wie Volkshochschulen, Jugendkunstgruppen etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Gastronomie
wie Restaurants, Kneipen, Imbisse, Spielhallen, Shisha-Bars etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt die Maskenpflicht. Die Maskenpflicht gilt nicht beim Essen und Trinken.

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht
Die Maskenpflicht gilt nicht beim Essen und Trinken.
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)
Ein negativer Corona-Schnelltest, ein Genesenen- oder Geimpften-Nachweis ist bei einem Außer-Haus-Verkauf nicht erforderlich. Ebenso wenn Personen lediglich Speisen und Getränke abholen (to go). Auch die Kontaktdaten müssen in diesem Fall nicht erhoben werden.

Betriebskantinen und Mensen

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten
Externe Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis vorlegen (3G)

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt die Maskenpflicht. Die Maskenpflicht gilt nicht beim Essen und Trinken.

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht
Die Maskenpflicht gilt nicht beim Essen und Trinken.

Einzelhandel
sowie Dienstleistungs-/ Handwerksbetriebe mit Kundenverkehr, Flohmärkte

Aktuell gilt:
Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt Maskenpflicht

In geschlossenen Räumen
Maskenpflicht

Körpernahe Dienstleistungen
wie Kosmetikstudios, Nagelstudios, Friseurbetriebe etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten. Für körpernahe Dienstleistungen gelten die Regelungen unabhängig davon, ob Sie in einem Ladenlokal oder mobil bei Kund_innen zu Hause angeboten werden

Maskenpflicht
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)
Prostitutionsstätten: Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Tourismus
Beherbergungsbetriebe und touristischer Verkehr

Aktuell gilt:
Beherbergung
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf die Einrichtung nicht betreten
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)

Sport
Freizeit- und Amateursport in Sportstätten wie Sportplätzen, Schwimmbädern, Fitnessstudios, Sporthallen, etc.

Aktuell gilt:
Kontaktdaten müssen dokumentiert werden und Hygienekonzept erforderlich
Wer seine Kontaktdaten nicht oder nicht vollständig angeben möchte, darf am Training/Wettkampf nicht teilnehmen
Umkleiden, Duschen, Aufenthaltsräumen oder Gemeinschaftseinrichtungen dürfen genutzt werden

Im Freien
Wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht dauerhaft eingehalten werden kann gilt die Maskenpflicht.

In geschlossenen Räumen
Alle Personen müssen einen negativen Corona-Schnelltest, einen Genesenen- oder Geimpften-Nachweis haben (3G)
Sofern gerade kein Sport getrieben wird, gilt die Maskenpflicht

Klimaschutzkonzept des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald für die kreiseigenen Zuständigkeiten - Juli 2021

Klimaschutz - Auswertung Fragebogenaktion - 05.07.2021

Zusammenfassende Ergebnisse der Haushaltsbefragung zu Klimaschutzthemen im Hexental & Bollschweill

Alles auf einen Blick - Stand 28. Juni 2021

Stufenplan für sichere Öffnungsschritte - Alles auf einen Blick - ab 07. Juni 2021

Allgemeinverfügung des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald zur Regelung von Ausnahmen von der Test- und Nachweispflicht bei Einreise aus Hochinzidenzgebieten nach § 6 Absatz 3 Nummer 1 der Coronavirus Einreiseverordnung vom 12. Mai 2021

Alles auf einen Blick - Stand 14.05.2021

Digital und Kostenfrei: Beratungs- und Informationsangebot zum Thema Sonnenstrom

Corona- Verordnung Einreise-Quarantäne – CoronaVO EQ

Neufassung Corona-Verordnung Gaststätten „CoronaVO Gaststätten“

Informationen zum neuartigen Coronavirus im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Nachfolgend erhalten Sie die aktuellen Informationen des Landratsamts Breisgau-Hochschwarzwald zum Coronavirus im Landkreis:

https://www.breisgau-hochschwarzwald.de/pb/Breisgau-Hochschwarzwald/Start/Service+_+Verwaltung/Corona-Virus.html

Informationen zum Coronavirus - Sozialministerium Baden-Württemberg

Einschätzung der aktuellen Lage für Baden-Württemberg finden Sie unter:

https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Informationen vom Robert Koch Institut zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2)

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html